René Stareczek - Verleger

Über René Stareczek als Verleger

 

Tatsächlich war ein kleiner Fachverlag in den frühen Neunzigerjahren Rene Stareczeks Start in die Selbständigkeit. Also gab es schon sehr früh den Verleger Rene Stareczek.

Schon in Jugendjahren gehörte viel Anteil der Liebe den Büchern, sowohl Romanen als auch Sachbüchern. Da war es nur konsequent, dies auch zum Berufsleben zu machen.

Auch heute, über zwanzig Jahre später, gibt es den basis-verlag von René Stareczek noch immer.

Hier verlegt René Stareczek Bücher anderer Autoren wie auch eigene. Das bevorzugtes Werk ist: "Die kleinen Worte der deutsche Sprache" von Rene Stareczek.

Ein weiterer Favorit ist "Vom Gelde", geschrieben von Alfred Lansburgh im Jahre 1921 und veröffentlicht unter dem Pseudonym "Argentarius".